Wir blicken auf erfolgreiche Fachtagung „Treffpunkt HR“ zurück
Zurück
15. Oktober 2018

Wir blicken auf erfolgreiche Fachtagung „Treffpunkt HR“ zurück

Im Rahmen unserer Fachtagung „Treffpunkt HR“ haben wir kürzlich gemeinsam mit Partnern und Kunden aktuelle Aspekte des Personalmanagements präsentiert. Mehr als 50 Teilnehmer folgten den Vorträgen und lobten insbesondere die Mischung aus Theorie, Praxis und den Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

„Mit dem zunehmenden Fachkräftemangel sind Personalabteilungen gefordert, effizienter zu arbeiten, sodass sie sich verstärkt um Mitarbeitergewinnung und -entwicklung kümmern können“, sagt Bodo Boer, unser Direktor Vertrieb. „Im Rahmen unserer Fachtagung haben wir den Teilnehmern dazu unterschiedliche Ansätze gezeigt, wie sie ihre Mitarbeiter von administrativen Tätigkeiten entlasten können, damit diese mehr Zeit für wertschöpfende Aufgaben haben.“

Dazu gehört die Einführung von elektronischen Personalakten, ein Bereich, in dem wir viel Know-how und Erfahrung mitbringen. Wie ein Unternehmen ein solches Projekt erfolgreich bewerkstelligen kann, zeigte Jan Valenthon, Personalleiter der PFLITSCH GmbH & Co. KG, im Rahmen eines Anwendervortrags anhand eigener Erfahrungen auf. Außerdem stellte Michael Müller, Geschäftsführer der Travel Management Consulting GmbH, Möglichkeiten vor, wie automatisiertes und transparentes Reisekostenmanagement funktionieren kann. Sigurd Seifert, Director Marketing & Business Development der SD Worx GmbH, wägte in seinem Vortrag Chancen und Risiken einer cloudbasierten HR-Arbeit ab. Anschließend erörterte Andreas Eisemann, Vice President Sales der softgarden e-recruiting GmbH, wie mobiles Recruiting und Prozessgeschwindigkeit mit den besten Bewerbern in Zusammenhang stehen. Zum Ende der Veranstaltung führten Dr. Rainer Czech und Nadine Klein von der Insiders Technologies GmbH vor, wie moderne Kommunikation in der Personalabteilung mit Mobile Solutions und Mitarbeiter-Apps funktionieren kann.

„Wir haben uns insbesondere darüber gefreut, dass die Teilnehmer die Chance intensiv nutzten, Fragen an die Experten zu stellen und die vorgestellten Ansätze untereinander zu diskutieren“, sagt Bodo Boer. „Im Nachgang haben wir viel positives Feedback erhalten, sodass wir dieses Veranstaltungsformat im nächsten Jahr fortsetzen.“