Sparkasse Essen profitiert von digitalen Kreditakten mit einheitlicher Struktur
Zurück
13. Februar 2018

Sparkasse Essen profitiert von digitalen Kreditakten mit einheitlicher Struktur

Die Bearbeitung von Krediten auf Grundlage papierbasierter Akten ist mühsam, umständlich und zeitaufwendig. Allein die Suche nach der richtigen Akte nimmt insbesondere bei großen Finanzdienstleistern enorm viel Zeit in Anspruch. So auch bei der Sparkasse Essen, die sich u. a. deshalb dazu entschied, Kreditakten elektronisch vorzuhalten. Die dazu notwendige Digitalisierung der Bestandsakten mit insgesamt zwölf Millionen Blatt haben wir übernommen.

Lesen Sie hier den vollständigen Anwenderbericht, der in der in der Ausgabe 01/2018 der Fachzeitschrift BIT erschienen ist.